Alpkestraße 30
37619 Münchhausenstadt Bodenwerder
0 55 33/56 36
Mo-Fr 9.00-16.00: 0 55 33/97 02-110
info@HausHubertus.net

Das Weserbergland

Region im Süden von Niedersachsen im Osten von Westfalen und
im Norden von Hessen.

Bodenwerder liegt mitten im Weserbergland, 100 km von Hannoverschmünden, wo die Weser ensteht aus dem Kuss von Fulda und Werra und 90 km von der Porta Westfalica, von wo die Weser langsam in die Norddeutsche Tiefebene übergeht, bis sie in Bremerhaven in die Nordsee mündet.

Wir beginnen unser Kurzporträt in Hannoverschmünden mit über 400 verschiedenen Fachwerkhäusern. Die Saababurg das Schloss in dem Dornröschen lebte. Bad Karlshafen am Reinhardswald gelegen 1799 von den Hugenotten gegründet. Nach Norden hoch, den Fluss entlang zieht sich der Solling, ein ausgedehntes Wandergebiet. Weiter gelangt man nach Fürstenberg mit seiner weltbekannten Porzellanmanufaktur. Besuchen Sie die wechselnden Ausstellungen im Schloss, es lohnt sich.

Es folgt Höxter. Direkt vor den Toren der Stadt liegt die ehemalige Reichsabtei Corvey, deren Ursprünge bis in Jahr 822 zurückgehen, mit ihrer weltbekannten Bibliothek und dem Grabmal Hoffmann von Fallersleben, der hier als Bibliothekar angestellt war. Etwas abseits vom Fluß liegt Bevern mit einem Schloss, welches Stanislaus von Münchhausen um 1610 erbauen ließ; es befindet sich heute im Besitz des Landes. Der B64 folgend kommen Sie nach Eschershausen, der Geburtsstadt Wilhelm Raabes.

Weiter an der Weser folgt nun Bodenwerder, die Geburtsstadt des berühmten Barons von Münchhausen. Am Osthang des Voglers befindet sich auch das einzige Deutsch-Orthodoxe Kloster der Welt. Im Nachbarort Hehlen liegt ein wunderbares Wasserschloss (leider nicht zu besichtigen). Auf dem Weg nach Hameln, etwas abseits vom Strom, liegt eines der besterhaltenen Schlösser der Weserrenaissance, die Hämelschenburg, um 1588 als Herrensitz derer von Klenke gebaut. Es befindet sich noch heute in Privatbesitz, kann aber besichtigt werden. Über die Rattenfängerstadt Hameln mit ihrem prächtigen Altstadtkern gelangt man nach Fischbeck mit dem gleichnamigen Damenstift, dessen Ursprünge ins Jahr 955 zurückreichen. Weiter geht es nach Rinteln. Dann zur Porta Westfalica, von wo Kaiser Wilhelm I grüßt. Danach Minden mit seiner hübschen Altstadt.

Abseits von der Weser gibt es noch viel mehr zu sehen, z. B. die Klosterkirche in Marienmünster, einem ehemaligen Kloster, gegründet von Kloster Corvey. Das zauberhafte Künstlerstädtchen Schwalenberg mit seinem historischen Ortskern, überthront von der trutzigen Burg. Der B1 und B238 folgend gelangt man nach Blomberg und Detmold. Bad Pyrmont, das historische Staatsbad, liegt 25 km von Bodenwerder.

Von Bodenwerder aus sind Sie mit dem Auto in 1 Stunde in Hildesheim, wo im Kreuzgang des Doms, welche auf der Unescoliste des Weltkulturerbes steht, auch der 1000-jährige Rosenstock besichtigt werden kann. Sehenswert ist auch das umgebaute Roemer und Pilizäus Museum mit wechselnden Ausstellungen und die Michaeliskirche die 2010 ihr 1000-jähriges Jubiläum feiert. Ebenfalls lohnend sind Ausflüge nach Rinteln und Bückeburg mit der alten Schlossanlage der Grafen von Lippe und dem hübschen Altstadtkern.

Und vieles vieles vieles mehr.